Tuesday, September 20, 2005

Bauch von Kiel im September, Kiel, Legienstraße

Auch im Bauch von Kiel versucht man, gehobene Gastronomie zu bieten. Das Ambiente ist anspruchsvoll und schön. Die Karte hat eine klare Linie, die Sprache der Aufsteller lässt vermuten, dass hier das Besondere lauert. Auch wenn die offenen Rotweine alle recht ähnlich sind, so findet man in der Flaschenauswahl die eine oder andere positive Überraschung. Die Speisen sind ordentlich zubereitet und angerichtet, die Einkaufsqualität ist überdurchschnittlich, nur bei der Größe der Portionen hat man sich vielleicht noch nicht entschieden, ob man zu Mehrgängigkeit verpflichten will oder nicht. Die Preise treffen das Schwarze.

Die am gestrigen Abend unfreundliche, fast schon schnippische Bedienung fällt nicht weiter ins Gewicht, weiß ich doch aus vielen mittäglichen Besuchen, dass es sonst anders ist.

Im vorderen Bereich kann man gehobene lockere Kneipenatmosphäre geniessen.

6 Comments:

Blogger Der Ehlers said...

Sehr schöner Name für ein Restaurant. Nur leider finde ich die Lage nicht sehr berauschend. Man wird sehr schnell dazu verleitet, die vorbeifahrenden Autos zu zählen...

10:54 PM  
Blogger Miss Holstein said...

Perfekter Name für ein Restaurant. Wenn ich so weiter fresse, ist der "Bauch von Kiel" auch ein perfekter Name für mich...

11:54 AM  
Blogger F said...

Es gibt jetzt auch "Die Wurst von Kiel". Es ist der Imbiss am Karstadt-Kaufhaus.

9:09 AM  
Blogger daniela said...

"jetzt"?

Heißt der nicht schon seit Jahren so?
Naja, die beste Curry-Wurst Kiels gibts ja eh nur am Wilhelmsplatz.

3:16 AM  
Blogger F said...

Tatsächlich? Ich dachte immer, da gäb´s die billigste.

9:43 AM  
Blogger Svenja said...

Ich find den "Bauch von Kiel" schrecklich ungemütlich und es nervt total, dass draußen keine Speisenkarte hängt. Müssen die das nicht sogar?
LG, Svenja
PS: die nur 200m davon entfernt wohnt

1:48 AM  

Post a Comment

<< Home